• Frühling
  • Sommer
  • Herbst
  • Winter
  • bilder
  • video
  • Karte
  • Suchen & Buchen
    Winterlust

    Das Beste in Mallnitz

    In großer Natur

    Wenn im Spätherbst der erste Schnee die Berghänge bedeckt, nimmt eine, für die heutige hektische Zeit ungewohnte Stille die Hohen Tauern bis weit in das Frühjahr in Besitz. Wer dann nicht mit Bergbahnen, sondern in großer Natur mit eigener Muskelkraft die Gipfel erklimmt, wird eine glitzernde Wunderwelt der Natur entdecken: Den Nationalpark Hohe Tauern!

    Mit den Hochgebirgsbahnen schnell und bequem auf den Ankogel

    Skigebiet Ankogel/Mallnitz

    Der traditionsreiche Alpinskiberg Ankogel hat sich zum angesagten Freeride-Geheimtipp entwickelt: kein Wunder, angesichts der in der Sonne funkelnden Tiefschneehänge hoch über der „Perle des Nationalparks“, dem Bergsteigerdorf Mallnitz.

    Auf den Gütesiegel-zertifizierten Loipen in traumhafter Winterlandschaft

    In großer Natur: Langlaufen

    Auf frisch gespurten Loipen lautlos durch den Winterwald gleiten. Langlaufen – die eleganteste Art den Nationalpark Hohe Tauern im Winter rund um Mallnitz zu erleben.

    Kärntens höchstes Skivergnügen: Mölltaler Gletscher & Ankogel

    Skigebiet Mölltaler Gletscher/Flattach

    Das ist Europarekord in Punkto Schneesicherheit: auf sagenhafte 330 Betriebstage kommt dieses Jahr Kärntens einziges Gletscherskigebiet, der Mölltaler Gletscher!

    Langlaufen in Mallnitz: Benützung der Langlaufloipen mit Mobilitätspass gratis!

    Alpine-Pearls-Benefits im Winter 2016/2017

    Die Alpine-Pearls-Partnerbetriebe machen die "sanfte Mobilität" in Mallnitz - vom Gratis-Bahnhofsshuttle bis zum attraktiven Mobilitäts-Pass mit vielen Extras - erlebbar!

    Extrem-Freeriding am Ankogel. On Board: Niklas Hollsten. Foto: Michael Dragaschnig

    In großer Natur: Freeriding

    Wie auf Wolken! Rund um Kärntens höchstes Skivergnügen, dem angesagten Freeride-Treff Ankogel und Kärntens einzigem Gletscherskigebiet, dem Mölltaler Gletscher, breitet sich eine der atemberaubendsten Feeridearenen der Ostalpen aus!

    Mit dem Besuch dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
    Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.