Sommer

Sommer in Mallnitz - der Alpinen Perle des Nationalparks Hohe Tauern!

Mallnitz - das Wanderparadies im Herzen des Nationalparks Hohe Tauern. Entdecken Sie das größte Schutzgebiet der Alpen auf 3 Höhenstufen:

Mallnitz bietet für die ganze Familie ein abwechslungsreiches Freizeitvergnügen z.B. Radfahren, Schwimmen im Tauernbad Mallnitz, Tennisplatz, Lamawanderungen..

Ein besonderes Erlebnis bietet die Wildnistour - im Reich der Rothirsche in Begleitung eines Nationalparkrangers. Im Seebachtal ist die unberührte Wildnis des Nationalparks hautnah erlebbar. Bergurwälder, Bartgeier, die größte Gamspopulation im Nationalpark und eine Landschaft, die mit Ihren Wasserfällen und Felswänden an das berühmte Yosemite Tal in Kalifornien erinnert. Eine eindrucksvolle Bergtour auf einem einzigartigen Wildnistrail!

Zum Thema ...

Mallnitz war einst ein schwer zugängliches Alpental, die ersten Touristen kamen eher zufällig. Darunter auch Ende des 19. Jahrhunderts der Hannoveraner Chemiker Professor Karl Arnold. Bis dahin wurde der Ankogel meist nur von Einheimischen bestiegen, um Gämsen zu jagen ...

Direkt im Zentrum liegt das Mallnitzer Kneipp-Gartl und bietet seinen Besuchern ganz verschiedene Erfrischungen. Nicht nur Wanderer des Alpe-Adria-Trails, der hier vorbeiführt, nehmen das Angebot dankend an. Mit Barfußpfad, Gradierhaus und Wasserbecken werden müde Wanderer wieder munter.

Wer früh unterwegs ...

Der König der Lüfte, wildtosende Wasserfälle und eine Felsspalte, aus der eiskalte Luft strömt. Eines ist klar: „Wie lange noch?“ wird man auf der Familienwanderung durch das Seebachtal nicht hören. Die Tour beginnt am Naturjuwel Stappitzer See, umgeben von ...

Mallnitz ist seit dem Jahre 2009 Mitglied von "Alpine Pearls" - Urlaubsorte, die für einen nachhaltigen Tourismus stehen!

Aktuelles

Ausflugsziele

Inmitten vom Mölltal in Oberkärnten finden Sie unseren Motorikpark mit über 28 Stationen, mit dem Sie ihre Koordination und Motorik trainieren können. Unser Motorikpark ist das ganze Jahr kostenfrei zugänglich.

Die nostalgische Kreuzeckbahn, Baujahr 1956, bringt Sie in romantischer Fahrt zum Wasserspeicher Rosswiese, der rund 1.200 m hoch gelegenen Bergstation. Dort erwartet Sie eines der schönsten Bergwandergebiete der Alpen, die Kreuzeckgruppe, mit einem der markantesten Aussichtsberge der Region, dem Salzkofel ...

Mit dem Gletscherexpress und der Eisseebahn geht es bequem hinauf zum Panoramarestaurant Eissee, mitten in Kärntens einzigem Gletscherskigebiet. Ob Speis und Trank auf der herrlichen Sonnenterrasse oder mit der Sesselbahn hinauf zum Gipfel (3.122 m): Der Mölltaler Gletscher ist immer ...

Monumentale Schönheit und Unberührtheit passen zu diesem grandiosen Hochgebirgstal, welches nicht wirklich übertrieben, von seinem Charakter her, mit dem weltberühmten Yosemite Valley in Kalifornien verglichen werden kann.

Ausgangspunkt zu einer herrlichen Wanderung in das Seebachtal ist der Parkplatz bei den ...

Dösental – die verborgene Schönheit. Von den drei Mallnitzer Tälern ist das Dösental das verborgenste und wohl auch am wenigsten erwanderte.

Der fantastische Anblick des Dösener Sees und die Einkehr im gastlichen Arthur von Schmidhaus belohnen die Anstrengungen des Aufstieges ...

Touren

Tourenart
Bergtour

Im Bann von Schareck, Ankogel und Hochalmspitze verläuft die achttägige Hüttentour durch die faszinierende Bergwelt der östlichen Hohen Tauern.

Sanfte Grashänge wechseln sich mit steilen Schutt- und Geröllflanken, weiten Blockfeldern und schmalen Graten ab. Dazwischen liegen malerische Bergseen und wilde ...

Tourenart
Bergtour

Neben dem anspruchsvollen Klettersteig führt auch ein wenig schwieriger Weg auf das Säuleck, dessen Gipfel bereits im Jahr 1823 erstmals bestiegen wurde.

Über das Dösener Tal (Blockgletscherweg) erreicht man in etwa 4 Stunden das Arthur-von Schmid-Haus.

Von der Hütte geht ...

Tourenart
Spaziergang
Der Mallnitzer Talrundweg führt ausgehend vom Ortszentrum ohne nennenswerte Steigung sternförmig in die drei Mallnitzer Seitentäler Tauern-, Seebach- und Dösental – hinein und bietet sich somit ideal zum Kennenlernen der Bergwelt rund um Mallnitz an.